Krypto CFD Handel: Effektive Strategien für Bitcoin CFD Trading

Ben Seidel, 11 min Lesen
Zuletzt aktualisiert: 31 Januar, 2024

Krypto-CFD-Handel

In der verrückten Welt der Kryptowährungen ist der Kauf und Besitz von digitalen Münzen nur die Spitze des Eisbergs.

Hier ist eine Krypto-Handelsstrategie, die dich neugierig machen könnte – der CFD-Handel.

Vielleicht fragst du dich jetzt: “Was ist das und wie unterscheidet es sich von dem typischen Handel, den ich kenne?”

Gute Frage.

Das wirst du gleich herausfinden!

Der CFD-Handel oder Contract for Difference-Handel ist wie ein rasanter Tech-Thriller, nur dass du dir keine echten Krypto-Münzen schnappst, sondern mit Kontrakten handelst.

Diese raffinierte Wendung des Handelsplots ermöglicht es dir, zu handeln, ohne echte Coins zu besitzen. Und ohne dass du sie selbst lagern musst.

Das soll nicht heißen, dass der CFD-Markt den Kassamarkt ersetzt – es handelt sich um zwei verschiedene Arten, die jeweils ihr eigenes Ökosystem haben. Aber wenn du nach einem alternativen Handelsszenario suchst, das seine eigenen Vor- und Nachteile hat, könnte CFD deine Wahl sein.

Die wichtigsten Erkenntnisse:

  • Mit CFDs kann man auf die Preisentwicklung von Kryptowährungen spekulieren, nicht aber echte Coins kaufen.
  • Sie bieten mehr Sicherheit und Einfachheit, bergen aber auch Risiken wie Hebelwirkung und fehlendes Eigentum an den Coins.
  • eToro, Libertex, Skilling und Avatrade sind regulierte Krypto-CFD-Handelsplattformen.

CFD-Handel mit Kryptowährungen verstehen

Werfen wir einen genaueren Blick auf das Handelsinstrument CFD. Da sich der Wert von Kryptowährungen schneller ändern kann, als du “Blockchain” sagen kannst, bietet CFD eine Alternative zum traditionellen Aktienhandel.

So funktioniert es: Anstatt die eigentlichen Krypto-Coins zu kaufen, spekulierst du auf den Anstieg oder Fall deiner gewählten Kryptowährung. Deshalb brauchst du bei CFD auch keine Krypto-Brieftasche. Du schließt einen CFD-Kontrakt ab (daher auch der Name Contract for Difference) und erklärst dich damit einverstanden, die Preisdifferenz der Kryptowährung zwischen dem Zeitpunkt, an dem der Kontrakt eröffnet wurde, und dem Zeitpunkt, an dem er geschlossen wurde, auszutauschen. Wenn deine Vorhersage eintrifft, erhältst du den Gewinn. Wenn nicht, verlierst du.

Der Handel mit Differenzkontrakten (Contract for Difference, CFD) ermöglicht es dir, auf den Preis von Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum zu spekulieren, ohne die Basiswerte selbst zu besitzen.

Bei CFDs schließt du einen Vertrag mit einem Broker ab, um die Preisdifferenz zwischen dem Zeitpunkt, an dem der Vertrag eröffnet wird, und dem Zeitpunkt, an dem er geschlossen wird, zu tauschen. Wenn du glaubst, dass der Preis steigen wird, gehst du long. Wenn du glaubst, dass er fallen wird, gehst du short.

Um mit CFDs zu handeln, musst du die Kryptowährung nicht besitzen. Du musst lediglich eine Einlage (Margin) bei deinem Broker hinterlegen, um eine Handelsposition zu eröffnen. Die wichtigsten Vorteile des CFD-Handels sind:

  • Hebelwirkung – Broker bieten für Krypto-CFDs einen Multiplikator von bis zu 30x, der deine Gewinne/Verluste vergrößert. So kannst du mit weniger Kapital größere Positionen eingehen.
  • Leerverkäufe – Mit CFDs können Sie bei fallenden Kursen durch Leerverkäufe Positionen eröffnen. Sie können auch Long-Positionen eingehen. Dies ist beim Krypto-Spot-Handel schwierig.
  • Niedrige Kosten – Keine Krypto-Transaktionsgebühren. Du zahlst nur einen kleinen Spread und Gebühren für die Tagesfinanzierung.

Allerdings erhöht der Hebel, der deine Gewinne steigert, auch die Verluste, wenn sich der Preis gegen dich entwickelt. Daher birgt der CFD-Handel ein erhebliches Risiko, wenn er nicht richtig gesteuert wird.

Wie funktioniert der Krypto-CFD-Handel?

Bitcoin-CFDs folgen denselben Prinzipien wie CFDs auf anderen Märkten wie Aktien und Devisen. Hier sind die wichtigsten Schritte:

  1. Wähle deinen Broker – Es gibt viele regulierte Broker, die CFDs auf die wichtigsten Kryptowährungen anbieten. Prüfe sie sorgfältig.
  2. Eröffne ein Konto – Du musst eine KYC-Prüfung durchführen und eine Mindesteinzahlung leisten.
  3. Analysiere die Märkte – Identifiziere Handelsmöglichkeiten auf der Grundlage technischer und fundamentaler Analysen.
  4. Eröffne eine Long-/Short-Position – Kaufe, wenn du von steigenden Kursen ausgehst, verkaufe, wenn du sinkende Kurse erwartest.
  5. Risikokontrollen festlegen – Verwende Stop-Loss- und Take-Profit-Orders, um Verluste zu begrenzen und Gewinne zu sichern.
  6. Beobachte deinen Handel – Verfolge den aktuellen Kurs und schließe deine Position, wenn du bereit bist.
  7. Schließe deine Position – Du realisierst deinen Gewinn/Verlust, wenn du den Kontrakt schließt.

Long- vs. Short-Positionen

  • Long – Du kaufst den CFD, wenn du erwartest, dass der Kryptopreis steigt. Dein Gewinn oder Verlust ist die Differenz zwischen dem Schlusskurs (höher) und dem Eröffnungskurs.
  • Short – Du verkaufst den CFD, wenn du glaubst, dass der Krypto-Preis fallen wird.

Unterschied zwischen CFD-Handel und Spot-Handel

Händler vor einer Grafik

Stellen wir nun den CFD-Handel dem Spot-Handel gegenüber. Wenn du dich fragst, was der Kassamarkt ist, dann ist es der alltägliche Handel mit Kryptowährungen, bei dem du aktuelle Coins zum aktuellen Preis kaufst und sie in der Hoffnung behältst, sie in der Zukunft zu einem höheren Preis zu verkaufen.

Der CFD-Handel hingegen ist ein ganz anderes Spiel. Es ist so, als ob du ein Spieler im Krypto-Spiel wärst, ohne tatsächlich Spieler zu besitzen. Du kaufst keine Münzen, sondern Kontrakte, die den Wert dieser Münzen repräsentieren.

Wenn du also echte Kryptowährungen besitzen willst und bereit bist, auf eine Wertsteigerung zu warten, ist der Spothandel an einer Kryptowährungsbörse der richtige Weg.

Wenn Sie jedoch schnelles Handeln bevorzugen und gerne auf Kursbewegungen spekulieren, könnten Krypto-CFDs die beste Strategie für Sie sein.

Die wichtigsten Vorteile beim Handel mit Krypto-CFDs

Hier sind einige der wichtigsten Vorteile des Handels mit Kryptowährungs-CFDs gegenüber dem Kauf/Verkauf der eigentlichen Kryptowährungen:

  • Hebelwirkung – Durch den von den Brokern angebotenen Multiplikator von bis zu 30:1 kannst du mit weniger Kapital ein größeres Risiko eingehen.
  • Leerverkäufe – Profitiere von fallenden Kryptopreisen durch Leerverkäufe von CFDs.
  • Kein Besitz von Kryptowährungen – Vermeide die Herausforderungen, die mit dem Kauf, der Lagerung und der Sicherung von Kryptowährungen verbunden sind.
  • Geringere Kosten – Im Gegensatz zu Krypto-Börsen fallen keine Handels-/Transaktionsgebühren an. Du zahlst nur geringe Spreads.
  • Einfacher Einstieg – Eröffne schnell ein Konto bei einem regulierten Broker und beginne mit dem Handel.
  • Traditionelle Vermögenswerte – Diversifiziere neben Kryptowährungen auch in CFDs auf Aktien, Indizes und Rohstoffe.
  • Reguliert – Die großen Broker sind reguliert und bieten Sicherheit für deine Einlagen.
  • Handelszeiten – Der CFD-Kryptomarkt ist rund um die Uhr geöffnet

Diese Vorteile sind jedoch mit dem erheblichen Risiko des gehebelten Handels verbunden. Verwalte das Risiko mit Bedacht.

CFD-Handelsplattformen für Bitcoin, Ethereum und mehr

Um den Bitcoin-CFD-Handel zu verstehen, ist es wichtig, sich mit den wichtigsten Akteuren in diesem Bereich vertraut zu machen, also mit den Plattformen, die diesen Handel ermöglichen. eToro, Libertex, Skilling und Avatrade gehören zu den Spitzenreitern in diesem Bereich, jeder mit seinen besonderen Eigenschaften und Sicherheitsmaßnahmen.

eToro zeichnet sich durch seine Social-Trading-Funktionen aus, bei denen die Nutzer die Strategien erfolgreicher Händler nachahmen können. Das ist wie ein Huckepack auf den Erfolg anderer, eine Funktion, die besonders für Anfänger von Vorteil ist.

Libertex hingegen bietet Null-Spreads für den Handel und ist damit eine attraktive Plattform für kostenbewusste Händler/innen. Der Ansatz von Libertex beruht auf Transparenz, mit einer klaren Gebührenstruktur und ohne versteckte Kosten.

Skilling hat sich mit seinen fortschrittlichen Charting-Funktionen eine Nische geschaffen, die vor allem erfahrene Händler anspricht. Die übersichtliche, intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht eine reibungslose Navigation auch bei komplexen Geschäften.

Nicht zuletzt beeindruckt Avatrade mit seiner breiten Palette an handelbaren Vermögenswerten und umfassenden Bildungsressourcen. Die Plattform ist sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Trader geeignet.

Die besten CFD-Broker sind laut unseren Plattform-Tests derzeit folgende:

eToro-Icon
Hybrid

Ecoinomy Bewertung:

9.3/10

Assets Aktien, Indizes, ETFs, Währungen, Rohstoffe, Kryptoassets
Maximaler Hebel Bis zu 30:1 (variiert je nach Anlage)
Handelsgebühren Spread 1%
Lizenzen EU, USA, UK, Australien, Naher Osten
Kryptowährungen 79+ BTC-Coin-IconETH-Coin-IconMIOTA-IconBCH-IconRipple-IconDASH-IconADA-Coin-IconEOS-IconLTC-IconNEO-IconXLM-IconZEC-IconEthereum-Classic-IconBNB-Icon
Zahlungsmethoden PayPal, Debit- und Kreditkarten, Skrill, Neteller, SEPA, WebMoney
Anzahl der Nutzer 30.000.000+

Sicherheit

Gebühren

Benutzerfreundlichkeit

Kundenservice


Jetzt Starten »

Die Investition in Kryptoanlagen ist sehr volatil und in einigen EU-Ländern unreguliert. Kein Verbraucherschutz. Steuer auf Gewinne kann anfallen.


Skilling-Logo
CFD Broker

Ecoinomy Bewertung:

9.1/10

Maximaler Hebel Bis zu 50:1
Mindesteinzahlung 100 EUR
Handelsgebühren 1%
Lizenz EU
Kryptowährungen 51+ BTC-Coin-IconETH-Coin-IconMIOTA-IconBCH-IconRipple-IconDASH-IconEOS-IconLTC-IconNEO-IconXLM-IconZEC-IconEthereum-Classic-IconTezosMoneroCosmosVechainUniswap
Zahlungsmethoden SEPA, VISA, MasterCard, Trustly, Skrill, Neteller, Klarna, Swish
Anzahl der Benutzer unbekannt

Sicherheit

Gebühren

Benutzerfreundlichkeit

Kundenservice


Jetzt Starten »

Plus500 logo

Bei Plus500 können Sie CFD-Positionen auf verschiedene Basiswerte eröffnen und verkaufen, wobei Sie für alle Ihre Handelsentscheidungen allein verantwortlich sind.

Ecoinomy Bewertung:

9.0/10


Assets CFD Krypto, CFD Forex, CFD ETFs, CFD Aktien, CFD Rohstoffe, CFD Optionen, CFD Indizes
Maximaler Hebel Bis zu 30:1
Handelsgebühren Spread ab 0,1%
Lizenzen CySEC #250/14, EFSA-Lizenz Nr. 4.1-1/18 (EU), FCA FRN 509909 (UK) und mehr
Kryptoassets 20+BTCETHBCHLTCADAXLMEOSNEOTRXIOTABinance CoinChainlinkPolkadotUniswap
Zahlungsmethoden Paypal, Visa/Mastercard, Skrill, Apple Pay, Trustly
Anzahl der Nutzer 25 Million+ seit der Gründung

Sicherheit

Gebühren

Benutzerfreundlichkeit

Kundenservice


Jetzt Starten »

82 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.


Libertex-Logo
CFD Broker

Ecoinomy Bewertung:

8.9/10

Maximaler Hebel Bis zu 30:1
Mindesteinzahlung 100 EUR
Handelsgebühren ab 0,0003%
Lizenz EU
Kryptowährungen BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Zahlungsmethoden SEPA, PayPal, Skrill, Neteller, Visa, Mastercard
Anzahl der Nutzer 3.000.000+

Sicherheit

Gebühren

Benutzerfreundlichkeit

Kundenservice


Jetzt Starten »

73.77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.


Ordertypen bei CFDs auf Bitcoin verstehen

Jetzt wollen wir uns mit dem Konzept der Ordertypen beschäftigen. Diese sind entscheidend, wenn du mit Bitcoin handelst.

Marktaufträge und Limitaufträge sind bei CFDs üblich. Eine Marktorder ist eine Anweisung zum Kauf oder Verkauf zum besten verfügbaren Preis. Sie wird sofort ausgeführt, aber aufgrund von Schwankungen des Bitcoin-Preises und des Kryptomarktes erhältst du möglicherweise nicht immer den erwarteten Preis.

Mit einer Limit-Order hingegen kannst du zu einem bestimmten Preis oder besser kaufen oder verkaufen. Hier hast du eine größere Kontrolle über den Preis, aber der Nachteil ist, dass die Order möglicherweise nicht ausgeführt wird, wenn der Marktpreis dein Limit nicht erreicht.

Wenn du diese Auftragsarten verstehst, hast du mehr Kontrolle über deine Geschäfte und kannst deine Risiken besser steuern.

Wie funktioniert die Hebelwirkung bei Kryptowährungs-CFDs?

Das ist ein weiterer wichtiger Aspekt des CFD-Handels. Er ist ein zweischneidiges Schwert: Er bietet das Potenzial für größere Gewinne, erhöht aber auch die Risiken.

Beim CFD-Handel ermöglicht dir der Hebel, eine Position zu eröffnen, die größer ist als deine ursprüngliche Investition. Mit einem Multiplikator von 2:1 kannst du zum Beispiel eine Position im Wert von 2.000 USD mit nur 1.000 USD auf deinem Konto eröffnen.

Das klingt verlockend, denn es kann deine Gewinne erhöhen, wenn sich der Markt zu deinen Gunsten entwickelt, aber es kann auch deine Verluste vergrößern, wenn sich der Markt gegen deine Vorhersage entwickelt.

Der CFD-Handel bietet mit seinen komplizierten Ordertypen und der Möglichkeit der Hebelwirkung eine einzigartige Perspektive auf den Bitcoin-Handel. Im nächsten Abschnitt werden wir uns mit den Vor- und Nachteilen dieser Handelsart befassen und dir dabei helfen, herauszufinden, ob der CFD-Handel zu deiner Anlagestrategie passt.

Risiken des CFD-Kryptohandels

CFDs auf Bitcoin bieten zwar Vorteile, aber sie bergen auch erhebliche Risiken:

  • Hebelwirkung – Erhöht die Verluste, wenn sich der Markt gegen dich entwickelt. Margin hilft, Verluste abzufedern.
  • Overnight-Finanzierung – Long-Trades zahlen Finanzierungskosten, Short-Trades erhalten Finanzierungsguthaben auf Basis von Zinssätzen.
  • Volatilität von Kryptowährungen – Kryptowährungen können stark schwanken, was zu schnellen Änderungen der Gewinn- und Verlustrechnung führt. Verwende Stopps.
  • Gap-Risiko – Kurslücken bei Kryptowährungen können dazu führen, dass Ein- und Ausstiegsaufträge verrutschen.
  • Kontrahentenrisiko – Wenn der Broker insolvent wird, kannst du deine Bestände verlieren. Verwende regulierte Makler.
  • Unreguliert (OTC) – Einige Krypto-CFDs werden außerbörslich (OTC) gehandelt und sind in bestimmten Rechtsordnungen nicht reguliert.

Um diese Risiken in den Griff zu bekommen, solltest du Stop-Loss-Maßnahmen ergreifen, eine ausreichende Kontomarge aufrechterhalten, mit seriösen Brokern handeln und deine Positionen angemessen dimensionieren.

Wichtige CFD-Handelsstrategien für Kryptowährungen

Du kannst beim CFD-Handel mit Kryptowährungen sowohl technische als auch fundamentale Strategien anwenden:

Technische Strategien

  • Trendfolge – Gehe in Aufwärtstrends long, in Abwärtstrends short. Nutze gleitende Durchschnitte, um die Trendrichtung zu bestimmen.
  • Range-Trading – Handle Bitcoin-CFDs innerhalb von Hochs/Tiefs, wenn der Kurs innerhalb einer Spanne schwankt.
  • Ausbruchshandel – Gehe Long-/Short-Positionen ein, wenn der Kurs aus einer Spanne oder einem Muster ausbricht.
  • Scalping – Setzen Sie kleine Ziele, um bei kleinen Kursbewegungen während des Tages schnell zu handeln.

Fundamentale Strategien

  • Nachrichtenhandel – Kaufe/Verkaufe basierend darauf, wie neue Entwicklungen die Kryptopreise beeinflussen.
  • Sentiment-Trading – Analysiere Stimmungsdaten von Anlegern wie soziale Medien und Umfragen.
  • Korrelationshandel – Nutze die Korrelationen zwischen Kryptowährungen und Aktien, Gold usw.
  • Event-Trading – Handle rund um wichtige Krypto-Ereignisse wie Halvings und Protokolländerungen.
  • Relativer Wert – Vergleiche die Bewertungen von Kryptowährungen und handle die über- bzw. unterbewerteten Kryptowährungen.

Tipps für verantwortungsvollen Bitcoin-CFD-Handel

Hier sind einige Tipps für einen verantwortungsvollen Handel mit Kryptowährungs-CFDs:

  • Fang klein an – verwende Mikro-Lots und einen minimalen Multiplikator, wenn du anfängst zu lernen.
  • Übe mit einem Demokonto, bevor du mit echtem Kapital handelst.
  • Riskiere bei jedem Handel nur 1-2% deines Kontos.
  • Setze bei jedem Handel Stop Losses ein, um mögliche Verluste zu kontrollieren.
  • Behalte immer mindestens 50% Margin auf deinem Konto.
  • Baue keine Verlustpositionen auf – handele planvoll und nicht emotional.
  • Führe detaillierte Aufzeichnungen über deine Handelsgeschäfte, um sie zu überprüfen und zu verbessern.
  • Handle nur mit regulierten Brokern und meide unregulierte Krypto-Angebote.
  • Diversifiziere in CFDs auf Aktien, Rohstoffe und Indizes – handle nicht nur mit Kryptowährungen.
  • Ziehe regelmäßig Gewinne ab und überprüfe deine Handelsstrategien in regelmäßigen Abständen.

Einstieg in den Handel mit Bitcoin-CFDs

Wenn du mit dem Handel von Kryptowährungs-CFDs beginnen möchtest, befolge diese Schritte:

  1. Bilde dich weiter – Lerne etwas über CFDs und technische/fundamentale Analyse. Nutze kostenlose Online-Ressourcen.
  2. Wähle einen Broker – Eröffne ein Demokonto bei einem regulierten CFD-Broker, um dessen Plattform zu testen.
  3. Entwickle einen Handelsplan – Lege deine Risikomanagementregeln, Handelsstrategien und Ziele fest.
  4. Fang klein an – Eröffne ein Live-Konto mit einem kleinen Betrag und handle mit Kleinstmengen.
  5. Baue es langsam aus – Erhöhe die Positionsgrößen schrittweise, wenn du Erfahrung sammelst. Überstürze nichts.
  6. Überprüfe deine Leistung – Verfolge und überprüfe deine Trades regelmäßig, um die Ergebnisse zu verbessern.
  7. Bleib informiert – Verfolge Krypto-Nachrichten und -Ereignisse, um Handelsmöglichkeiten zu erkennen.

Mit der richtigen Ausbildung, dem richtigen Risikomanagement und der richtigen Disziplin bieten CFDs eine aufregende Möglichkeit, flexibel auf den Kryptowährungsmärkten zu handeln. Allerdings erhöhen sie auch die Risiken, daher solltest du verantwortungsvoll handeln.

Vor- und Nachteile des Handels mit Kryptowährungs-CFDs

Wenn es um den Handel geht, hat jeder Ansatz seine Vor- und Nachteile. Das gilt auch für den CFD-Handel mit Kryptowährungen. Packen wir die Vor- und Nachteile aus, damit du entscheiden kannst, ob diese Handelsart zu deinen finanziellen Ambitionen und deiner Risikobereitschaft passt.

Vorteile des CFD-Handels

Erstens sind CFD-Handelsplattformen im Allgemeinen für ihre höheren Sicherheitsstandards im Vergleich zu traditionellen Krypto-Börsen bekannt. Sie werden häufig von den Finanzbehörden reguliert, was das Risiko unlauterer Aktivitäten, die deine Investition beeinträchtigen könnten, verringert.

Zweitens ist beim CFD-Handel kein technisches Fachwissen für die Verwaltung von Hardware-Wallets erforderlich, was für Krypto-Händler/innen häufig ein Problem darstellt. Die Plattformen übernehmen die technischen Aspekte, sodass du dich auf deine Handelsstrategien konzentrieren kannst.

Nachteile des CFD-Handels

Ein entscheidender Nachteil des CFD-Handels besteht darin, dass du die Münzen nie wirklich besitzt. Deine Kontrakte basieren ausschließlich auf der Kursentwicklung der Kryptowährungen. Das bedeutet, dass du auf Vorteile wie den Einsatz oder das Verleihen deiner Kryptowährungen zur Erzielung von Zinsen verzichten musst.

Ein weiteres potenzielles Risiko ist der Einsatz von Hebeln. Er kann zwar deine Gewinne maximieren, aber auch deine Verluste verstärken.

Was ist ein Spread beim Kryptowährungshandel?

Der Begriff “Spread” beim Kryptowährungshandel bezieht sich auf die Differenz zwischen dem Kauf- (Ask) und dem Verkaufskurs (Bid) einer Kryptowährung. Das ist ein wichtiger Faktor, den man verstehen muss, da er sich direkt auf die Kosten des Handels auswirkt. So funktioniert es:

Bestandteile des Spreads

  1. Briefkurs: Der niedrigste Preis, den ein Verkäufer zu akzeptieren bereit ist.
  2. Geldkurs: Der höchste Preis, den ein Käufer zu zahlen bereit ist.

Spread-Berechnung

  • Spread = Briefkurs – Geldkurs

Arten von Spreads

  1. Fester Spread: Bleibt unabhängig von den Marktbedingungen konstant.
  2. Variabler Spread: Schwankt je nach Marktbedingungen wie Volatilität und Liquidität.

Bedeutung des Spreads

  1. Transaktionskosten: Ein höherer Spread bedeutet höhere Kosten für den Handel.
  2. Markteintritt und -austritt: Ein niedrigerer Spread ist bei der Eröffnung oder Schließung von Positionen von Vorteil.
  3. Handelsstrategie: Daytrader und Scalper bevorzugen Vermögenswerte mit einem niedrigeren Spread, um kurzfristige Ergebnisse zu maximieren.

Wie man die Auswirkungen minimiert

  1. Wähle eine seriöse Börse: Suche nach Börsen, die dafür bekannt sind, wettbewerbsfähige Spreads zu bieten.
  2. Timing: Handle während der Stunden mit hoher Liquidität, um von engeren Spreads zu profitieren.
  3. Auswahl der Vermögenswerte: Beliebtere Anlagen haben oft niedrigere Spreads.

Die Kenntnis des Spreads ist für jede Handelsstrategie wichtig, da er sich auf die Rentabilität deiner Trades auswirkt. Berücksichtige den Spread immer, wenn du mögliche Gewinne oder Verluste berechnest.

Regulierung und Lizensierung von CFD-Handelsplattformen

Es ist wichtig, das regulatorische Umfeld der CFD-Handelsplattformen zu kennen. eToro, Libertex, Skilling und Avatrade sind nicht nur beliebt, sondern werden auch reguliert, was den Händlern eine zusätzliche Sicherheit bietet.

eToro wird von mehreren Behörden reguliert, darunter die Financial Conduct Authority (FCA) in Großbritannien, die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) und die Australian Securities and Investments Commission (ASIC).

Libertex wird von Indication Investments Ltd. betrieben, einem Unternehmen, das von der CySEC reguliert wird. Das macht sie zu einer zuverlässigen Wahl für Händler, die eine regulierte Plattform suchen.

Skilling hingegen ist von der Finanzaufsichtsbehörde der Seychellen (FSA) lizenziert und entspricht damit den internationalen Finanzstandards.

Avatrade wird weltweit reguliert, unter anderem von der irischen Zentralbank, und ist damit eine der am stärksten regulierten Plattformen in der Branche.

Vergiss nicht, dass der Handel auf einer regulierten Plattform ein zusätzliches Sicherheitsnetz darstellt, das dir im Falle von Streitigkeiten oder Problemen Regressansprüche einräumt.

Fazit – ist der CFD-Handel das Richtige für mich?

Der CFD-Handel mit Kryptowährungen bietet eine faszinierende Alternative zum traditionellen Daytrading. Allerdings ist er nicht ohne Risiken. Angefangen bei der Tatsache, dass du keine echten Coins besitzt, bis hin zum Umgang mit Hebeln gibt es einige Faktoren zu beachten.

Wie immer beim Handel sind Wissen und eine sorgfältige Strategie deine besten Verbündeten.

In unserem Kryptohandel-Hub findest du weitere Artikel zu verschiedenen Aspekten des Handels. Bis zum nächsten Mal: Lerne weiter, handle weiter und wachse weiter.

FAQ-Bereich

Was ist der CFD-Handel mit Kryptowährungen?

Beim CFD-Handel wird auf die Kursschwankungen von Kryptowährungen spekuliert, ohne dass man die Münzen selbst besitzt. Händler kaufen Kontrakte und profitieren von der richtigen Vorhersage von Markttrends.

Wie unterscheidet sich der CFD-Handel vom Spot-Handel?

Beim Kassamarkt kaufst und verkaufst du die tatsächlichen Coins und handelst mit Kryptowährungen an einer Börse, während du beim CFD-Handel Kontrakte kaufst, die auf dem Wert dieser Coins basieren.

Was sind die Vorteile des CFD-Handels?

Die besten Bitcoin-CFD-Plattformen bieten in der Regel höhere Sicherheit, sind reguliert und machen die Verwaltung von Hardware-Wallets überflüssig.

Was sind die Risiken beim CFD-Handel?

Zu den Risiken gehören, dass du keine echten Coins besitzt und dass du aufgrund des Hebels möglicherweise höhere Verluste machst.

Ben Seidel

Ben ist der leitende Autor und Redakteur für die deutschen Seiten von Ecoinomy, die sich auf Kryptowährungen und Blockchain-Technologie spezialisiert haben. Ben kombiniert akademische Einblicke mit praktischer Erfahrung in Krypto-Investitionen und -Handel. Bei Ecoinomy ist Ben maßgeblich an der Entwicklung von Inhalten beteiligt, die Bitcoin-Grundlagen, Handelsstrategien und Marktprognosen abdecken. Über das Schreiben hinaus trägt Ben zu Ecoinomys Strategie bei, die führende Krypto-Inhaltsplattform in Europa zu werden. Er ist auch ein regelmäßiger Redner auf verschiedenen Kryptowährungskonferenzen, wo er sein Fachwissen auf leicht verständliche und ansprechende Weise weitergibt.