Ist Chainlink eine gute Investition im Jahr 2024?

Ben Seidel, 4 min Lesen
Zuletzt aktualisiert: 31 Januar, 2024

Ist ein Kettenglied eine gute Investition?

Ist Chainlink eine gute Investition im Jahr 2024?

Diese drängende Frage fesselt Investoren und Händler auf dem Kryptomarkt, die sich fragen , welches die beste Krypto-Investition im Jahr 2024 ist. Bei der Analyse der einzigartigen Position von Chainlink, einschließlich seiner innovativen Smart-Contract-Technologie und seiner wachsenden Partnerschaften, decken wir Schlüsselfaktoren auf, die das Investitionspotenzial des Unternehmens im Jahr 2024 beeinflussen. Dieser Artikel bietet eine aufschlussreiche Untersuchung der Markttrends, der technologischen Fortschritte und der Expertenprognosen von Chainlink, um dir ein umfassendes Verständnis für deine Investitionsentscheidungen zu vermitteln.

Chainlink ist ein dezentrales Orakelnetzwerk, das Blockchains mit Daten aus der realen Welt versorgt. Es fungiert als Brücke zwischen Smart Contracts auf der Kette und Daten außerhalb der Kette und ermöglicht Smart Contracts die Interaktion mit externen Ressourcen wie Marktdaten, Web-APIs, Unternehmenssystemen und mehr.

Das 2017 gegründete Unternehmen Chainlink hat es sich zum Ziel gesetzt, eine wesentliche Einschränkung von Smart Contracts zu überwinden – ihre Unfähigkeit, sich selbst mit externen Daten zu verbinden. Über ein dezentrales Netzwerk von Orakelknoten bietet Chainlink manipulationssichere Ein- und Ausgaben für komplexe Smart Contracts auf jeder Blockchain.

Einige der wichtigsten Funktionen von Chainlink sind:

  • Dezentralisiertes Netzwerk unabhängiger Orakelknoten zur Vermeidung von Single Points of Failure.
  • Die Fähigkeit, Daten aus jeder API, jedem realen Ereignis oder bestehenden System zu integrieren.
  • Sicherheitsmaßnahmen wie dezentrale Aggregationen und Schwellenwertsignaturen zur Gewährleistung der Datenintegrität.
  • Flexibilität bei der Anpassung von Orakeln für verschiedene Anwendungsfälle.
  • Entwickelt nach den besten Praktiken der Branche, geprüft von führenden Sicherheitsexperten.

Chainlink ist Blockchain-unabhängig und liefert derzeit Daten für führende Blockchains wie Ethereum, Polkadot, Solana und andere. Es hat sich zu einem der meistgenutzten Orakelnetzwerke in der Branche entwickelt.

Die native Kryptowährung von Chainlink ist LINK. Hier ist ein kurzer Überblick über den Preis von LINK in den letzten Jahren:

Jahr Hoch Niedrig
2019 $4.26 $0.29
2020 $4.85 $1.84
2021 $52.30 $11.17
2022 $28.78 $6.10
2023 $5.16 $15.77

LINK verzeichnete in den Jahren 2020-2021 ein massives Wachstum, das durch den verstärkten Einsatz von Chainlink-Orakeln in DeFi- und NFT-Projekten angetrieben wurde. Doch wie der gesamte Kryptomarkt ging auch der LINK-Preis 2022 aufgrund der makroökonomischen Unsicherheit deutlich zurück.

Während des gesamten Jahres 2023 erlebten wir eine Akkumulationsphase.

Im Januar 2024 wird LINK mit einer Marktkapitalisierung von rund 8 Mrd. USD bei 14 USD gehandelt. Damit ist sie die 14. größte Kryptowährung.

Chainlink hat starke Fundamentaldaten, steht aber im Wettbewerb mit anderen Orakelprojekten wie Band Protocol, API3 und Witnet. Dennoch bleibt Chainlink mit Hunderten von Partnerschaften und Integrationen in verschiedenen Branchen der dominierende Marktführer im Bereich Orakel.

Unsere Analysten sind nach wie vor optimistisch, was das langfristige Potenzial von Chainlink angeht, und verweisen auf den Bedarf an zuverlässigen Orakelnetzwerken, da die Verbreitung von Blockchain zunimmt. Der Zeitplan für eine Rückkehr zu den Höchstpreisen bleibt jedoch umstritten.

Hier sind einige Expertenprognosen für den Chainlink-Preis bis Ende 2024:

  • WalletInvestor: $18-25
  • PricePrediction.net: $15-20
  • CoinPriceForecast: $14
  • CryptoNewsZ: $40-60 (sehr bullish)
  • CoinQuora: $15-25

Die durchschnittliche Vorhersage für 2024 liegt bei etwa $20. Das entspricht einem fast dreifachen Anstieg gegenüber den aktuellen Preisen.

Die Kryptomärkte sind jedoch weiterhin sehr volatil. Chainlink könnte im Vergleich zu diesen Prognosen leicht über- oder unterdurchschnittlich abschneiden.

Schau dir die langfristigen Prognosen von Chainlink an.

Faktoren, die den Preis beeinflussen könnten

Der Preis von Chainlink im Jahr 2024 wird von einer Reihe von Faktoren abhängen, darunter:

  • Verbreitungsrate: Die zunehmende Nutzung von Chainlink-Orakeln wird den Wert von LINK steigern.
  • Wettbewerb: Die Bedrohung durch konkurrierende Orakelprojekte könnte sich negativ auf den Preis auswirken.
  • Regulierungen: Regulatorische Eingriffe stellen ein Risiko dar, während eine günstige Politik den Preis fördern könnte.
  • Technologische Entwicklungen: Upgrades wie Staking könnten den Nutzen erhöhen.
  • Breiterer Kryptomarkt: Die Preise sind stark mit der gesamten Kryptowirtschaft korreliert.
  • Mainstream-Akzeptanz: Wenn sich Kryptowährungen auf breiter Front durchsetzen, würde LINK wahrscheinlich davon profitieren.

Aufgrund seiner starken Marktposition und seiner integralen Rolle im Blockchain-Ökosystem bleibt Chainlink eine vielversprechende langfristige Investition mit einem soliden Aufwärtspotenzial im Jahr 2024 und darüber hinaus.

Hier ein genauerer Blick auf die Vor- und Nachteile von Chainlink für das Jahr 2024:

Der Bullen-Fall

Gründe, warum LINK eine gute Investitionsmöglichkeit ist:

  • First Mover Vorteil als dominierendes dezentrales Orakelnetzwerk.
  • Mission-critical Utility für Smart Contracts, macht es weniger spekulativ.
  • Starkes technisches Team mit einer Erfolgsbilanz von Ergebnissen.
  • Schnell wachsende Netzwerkeffekte, die die Position des Unternehmens langfristig sichern.
  • Wichtige Partnerschaften mit führenden Tech- und Fortune-500-Unternehmen.
  • Reale Anwendung in den Bereichen DeFi, Versicherungen, Spiele und mehr.
  • Das Zukunftspotenzial ist mit der zunehmenden Nutzung der Blockchain enorm.

In einer reifenden Krypto-Branche bietet Chainlink mit seinen grundlegenden Funktionen für Smart Contracts ein einzigartiges Wertversprechen im Vergleich zu vielen anderen Krypto-Assets.

Der Bärenfall

Faktoren, die sich negativ auf die Investitionsaussichten von LINK auswirken könnten:

  • Steigende Konkurrenz durch neuere Orakelprojekte.
  • Die regulatorischen Risiken bleiben für die gesamte Kryptoindustrie hoch.
  • Kurzfristig besteht eine hohe Korrelation mit den volatilen Kryptomärkten.
  • Die Belohnungen für Einsätze sind derzeit recht niedrig, was den Anreiz zum Halten einschränkt.
  • Erhebliche Abwärtsrisiken, wenn der Krypto-Winter bis 2024 anhält.
  • Überbewertet, wenn die Blockchain-Einführung ins Stocken gerät. Die aktuellen Bewertungen gehen von einem massiven Wachstum aus.

Chainlink ist nicht immun gegen die regulatorischen und makroökonomischen Risiken, denen der Blockchain-Markt insgesamt ausgesetzt ist. Und als einer der 15 größten Kryptowertpapiere könnte er zusammen mit der breiteren Klasse der digitalen Vermögenswerte erheblichen Schwankungen ausgesetzt sein.

Fazit: Mäßiges bis hohes Risiko, hohe Rendite

Chainlink ist eine vielversprechende langfristige Investition, da es eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Blockchain-basierten Smart Contracts spielt. Während die kurzfristige Volatilität hoch bleibt, bietet ein Ausblick auf 3-5 Jahre ein angemessenes Aufwärtspotenzial.

Für Anleger, die die hohen Risiken von Krypto-Investitionen verkraften können, könnte es sich im Jahr 2024 lohnen, einen kleinen bis mittleren Anteil des Gesamtportfolios in LINK zu investieren.

Wie bei allen Kryptowährungen sollten Anleger vorsichtig sein und nur Mittel investieren, die sie sich leisten können, vollständig zu verlieren. LINK bietet jedoch genügend starke Fundamentaldaten, um als Teil eines diversifizierten und langfristig ausgerichteten Krypto-Portfolios in Betracht gezogen zu werden.

Bevor du gehst..

Erforsche mehr Investitionsanalysen in 2024 über:

Ben Seidel

Ben ist der leitende Autor und Redakteur für die deutschen Seiten von Ecoinomy, die sich auf Kryptowährungen und Blockchain-Technologie spezialisiert haben. Ben kombiniert akademische Einblicke mit praktischer Erfahrung in Krypto-Investitionen und -Handel. Bei Ecoinomy ist Ben maßgeblich an der Entwicklung von Inhalten beteiligt, die Bitcoin-Grundlagen, Handelsstrategien und Marktprognosen abdecken. Über das Schreiben hinaus trägt Ben zu Ecoinomys Strategie bei, die führende Krypto-Inhaltsplattform in Europa zu werden. Er ist auch ein regelmäßiger Redner auf verschiedenen Kryptowährungskonferenzen, wo er sein Fachwissen auf leicht verständliche und ansprechende Weise weitergibt.